Datscha Radio Logo

Aus dem Dunkel der Tasche ans Licht gehoben: Datscha Radios wundersame Dokumentation seiner Berliner Aktivitäten der Jahre 2019 und 2020 ist da! Und wir freuen uns!

Dies ist schon mal der Link zur online-Version: https://issuu.com/datscharadio/docs/datscharadio_pdf_2021_seiten

“Nachtgärtnern I-III / Radiophonien des Alls” prunkt mit zahlreichen Fotos, einem direkt aus Radiozitaten entnommenen ‘Vignetten-Parcours’, einem Essay von Kate Donovan, Vorwort und Nachwort und selbstverständlich der Liste aller teilnehmenden KünstlerInnen – im Garten und Open Call. Ein Blick auf das Inhaltsverzeichnis offenbart zugleich die geschickte Hand (und Auge) unserer Grafikerin Tiger Stangl. Enjoy!

Euch vor allem möchten wir danken – und haben für alle, die vor Ort mitgewirkt haben, ein physisches Exemplar reserviert. Daher zugleich der Aufruf an alle Berliner Mitwirkenden: Bitte schreibt uns, wann und wie ihr Euren Katalog abholen möchtet.

Wir sammeln Eure Anfragen und hoffen natürlich, dass es im späten Frühling die Möglichkeit gibt, bei einem distanzvollem Gartenfest die Dokumentation persönlich zu überreichen. Bis dahin bemühen wir uns, die Exemplare jeweils im engeren Kreise zu verteilen (sofern dies nach den geltenden Corona-Auflagen möglich ist).

Read More

Kaamos Radio. A radiophonic journey into the (sub)arctic winter

Kuunvalo nukahti ja tähdet katosivat taivaalta. Ja maa hengitti hiljaa lumen alla.

The moonlight fell asleep and the stars disappeared from the sky. And the earth breathed quietly under the snow.

KAAMOS RADIO: An invitation
The term ‘Kaamos’ refers to the lightless period of the year (above the 60th latitude) when the sun lingers below the horizon. Kaamos is the time of darkness, of stillness and quietude and of the arctic light, a time of storytelling, contemplation and of taking a rest. A Sami legend tells us of the ‘Nest days’, because it was believed that the sun rests like an egg in its nest during that time. ‘Kaamos’ also stands for a mental state that is difficult to endure and is also used synonymously for winter depression in Finnish culture.

LOCATION
The town of Mäntää-Vilppula is located approximatly 180 km northeast of Tampere, on the shores of Lake Melasjärvi. It is surrounded by a sparsely populated landscape made up of forests, lakes and rivers. Temperatures in January and February go from – 20 to -2 degrees Celsius. Northern lights occur at times.  

KAAMOS RADIO will track both the phenomenon and variations of its inner states. Please share with us:

  • your theme specific compositions
  • favourite winter-time stories
  • poems and spoken word
  • recordings and investigations

Please send your files via wetransfer to kaamos@datscharadio.de.
Please provide two or three lines each about the piece and yourself including a website, if possible. Please put Kaamos Radio Contribution as a subject line.

LIVE STREAM
As the project is still in its planning stage, the final dates need to be confirmed yet. Scheduled are

  • Saturday, February 13, 2021
  • Saturday, February 20, 2021

The length of the broadcasts is between 2 and 6 hours on the respective days.

DEADLINE
Please submit your audio piece until the 3rd of February 2021

KAAMOS RADIO is a temporary radio art project located at the residency studios of the Serlachius Museum in Mänttä/Central Finland. It is initiated and maintained by the Berlin sound artist and performer Gabi Schaffner, in cooperation with Sophea Lerner (Open Radio, Helsinki), Marold Langer-Philippsen (radiolada, Bratislava) and aporee.org (Berlin)

SCHEDULE
The program will grow with the flow of the events. There is no fixed time schedule. You’ll find a list of all participating artists on the datscharadio website in due time.

COPYRIGHTS
Kaamos Radio is a non-commercial art and culture project. The copyright for all submitted files remains with the artists. The legal model is the Creative Commons License (see http://creativecommons.org/learn/licenses).

KAAMOS RADIO CAN BE HEARD ON

  • datscharadio.de
  • in collaboration with other radio stations and projects (if interested, please, let me know)

CONTACT
kaamos@datscharadio.de
www.datscharadio.de

Read More

Datscha Radio’s neue Soundcollage “Nachtgartenkosmos”, im Oktober 2020 produziert für Cashmere Radio, Berlin, ist weiter gereist nach Barcalona.

Am 15. Dezember sendet tesla.fm, eine experimentelle Radiostation unter der Leitung der Künstlerin Shak Benavides, “Nachtgartenkosmos” gleich zweimal:

15. Dezember, 12 – 13 Uhr und um 16-17 Uhr

Es ist schon ungewöhnlich genug, aus einem Garten zu senden und eine Studiosituation zu schaffen, die der unmittelbaren Umgebung (Wetter, Temperaturen, Geräuschkulisse) ausgesetzt ist. Mit “Nightgardening” ging Datscha Radio 2019 in seinem experimentellen Ansatz noch einen Schritt weiter. Wie können wir uns den hörbaren Sphären und Ökologien der Nacht nähern, welche Geschichten lassen sich erzählen, welche Düfte ließen sich in Frequenzen verwandeln?
Gabi Schaffners radiophone Soundcollage präsentiert einen Mix aus Ausschnitten von “Plots & Prophecies” (2017) und “Nightgardening” (2019), gefolgt von Palimpsesten und Passagen aus Datscha Radios 2020er Festival “Listening to the Universe – Radiophonien des Alls”. Letztere fand vom 11. bis 13. August statt und war den Meteoritenschauern der Perseiden gewidmet.

Read More

Radiophrenia’s radio sun is shining… night and day. From today, November 9 to November 22, 2020. Datscha Radio is happy to announce that selected works by Kate Donovan and Gabi Schaffner are being broadcast as part of the festival program. We are also happy to point out that many of Datscha Radios open call and performing artists are also featured, among them Chelidon Frame, Claudia Wegener, Joan Schumann, Leonie Roessler, Mobile Radio…

A quick overview (no claim to completeness)

  • Shorts 17Q Kate Donovan – Raum III
    11. November 2020 @ 10:30-11:00
  • Shorts 10 Kate Donovan – Seed Dispersal
    18 November 2020 @ 1:00 pm – 2:00 pm
  • Gabi Schaffner – Fazzoletto per un eternità
    18. November 2020 @ 4:00-5:00
  • Gabi Schaffner – Time is a Sliding Door
    (Radiophrenia commission)
    19 November 2020 @ 3:00 pm – 3:45 pm
    20 November 2020 @ 6:00 pm – 6:45 pm
  • Kate Donovan – Nightcall Radio
    22 November 2020 @ 10:00 pm – 11:00 pm

VLC – ITUNES/APPLE MUSIC – WINAMP
https://streaming02.zfast.co.uk:2199/tunein/radioph3.pls
Windows Media Player
https://streaming02.zfast.co.uk:2199/tunein/radioph3.asx
Streaming URL
http://149.255.59.164:8016/stream

Radiophrenia is also broadcast on Resonance Extra via its website, TuneIn and Radioplayer and on DAB+ Digital Radio in Brighton & Hove, central Bristol, Cambridge, Greater London and Norwich.

Read More

Datscha Radio wird in radiophonen Expeditionen das ungewöhnliche Biotop der Floating University und das Programm des Festivals erkunden. Im Gespräch mit den anwesenden Gästen und in Interventionen vor Ort fragen wir nach Lebensweisen und Überlebensstrategien der Natur in einer von Menschen geformten Welt.  Mal idyllischer See, mal ausgetrocknete Brache, mal fußballfeldgroße Sumpflandschaft – das Wasserrückhaltebecken des Tempelhofer Feldes schwankt zwischen Nutzfläche und Traumlandschaft, Biomasse und Rückzugsort.

Dem Programm kann von 17.00 bis 21:00 auf Hörstationen vor Ort oder im Internet auf datscharadio.de, colaboradio.org, soundartradio.org.uk und auf cashmereradio.com gelauscht werden.

Installationen:
Felicity Mangan: Amphi’theater (sound installation)
Ana Maria Rodriguez: Only for one day (sound installation)
Stefanie Loveday: Landfall, Collapse (video installation)

Konzerte:
19:30h JD Zazie:
Goldilocks Zone (turntable, CD)
20:30h Pascal Arnold, Christoph Brünggel & Benny Jaberg: Still und Dunkel 
(audiovisual concert-installation)

Read More

Liebe KünstlerInnen und Mitwirkende, Gäste und ZuhörerInnen,
“Listening to the Universe – Radiophonien des Alls” vom 11. bis 13. August erwies sich tatsächlich als eine Reise zu den Sternen – für Geist und Psyche, aber auch in der Mannigfaltigkeit seiner gesendeten Signale und deren Echos, Streamings und außergewöhnlicher Experimenten mit Antennen. Viele neue Freundschaften wurden unter den Bäumen und unter dem Nachthimmel geschlossen. Am letzten Tag zerschmolz die Sonne fast die Kabel- und Steckerverbindungen im Mischpult, und wir mussten eine halbe Stunde lang abschalten, um die Technik abkühlen zu lassen… Wir hatten auch eine riesige Yagi-Antenne auf dem Datscha-Dach angebracht, die die Signale von den Sternschnuppen der Perseiden auffing. Was den Garten betrifft; die Wespensaison hatte gerade begonnen, frühreife Äpfel und Pflaumen plumpsten immer wieder von den Bäumen, und den Gartennachbarn konnten wir erfolgreich mit einigen Bieren bestechen, damit er auf den Einsatz seiner Kreissäge verzichtete.

Vorgestern dann beluden wir unsere Hackenporsches und Rucksäcke und füllten unsere Taschen mit Fallobst, um gemeinsam zurück in die Stadt zu fahren.

Der schöne Erfolg unseres Festivals ist zweifellos auch den tatkräftigen radiophilen FreundInnen und HelferInnen zu verdanken! Wir danken:

Tina-Marie Friedrich für ihre helfenden Hände. Sie kümmerte sich um die Gäste (und uns), blieb bis spät in die Nacht auf und konnte an noch jeder Panne eine positive Seite finden.
Salome Bühler, die zur Zeit ihr freiwilliges soziales Jahr im Studio Ansage absolviert, unterstützte uns während zwei Tagen bei der Betreuung der Künstlerinnen und Künstler und bei der fotografischen Dokumentation und während kulinarischer Vorbereitungen.
Jasmine Monique Guffond unterstützte uns am ersten Festivaltag als Tonmeisterin und brachte geduldig unser Open-Air-Studio zum Laufen.
Tim Schleinitz saß in der Nacht vom 12. auf den 13. August am Mischpult und teilte seine Begeisterung für DDR-Science-Fiction-Filme mit uns.
Tiger Stangl lieh uns ihr Auto, gab moralische Unterstützung und goss die Blumen.
JD Zazie hat die Tontechnik für uns gemacht. Ihre Begeisterung für ungewöhnliche Klänge im Radio war ebenso ansteckend wie ihr Lachen.
Marold Langer-Philippsen überwachte das Streaming während seiner Autofahrt zwischen München und Bratislava. Bei technischen Problemen lieferte er eine Fernanalyse und beriet uns am Telefon.

Wir werden nach einigen Tagen der Ruhe hier noch einige Info-Lücken auffüllen (mehr Informationen zu den KünstlerInnen, Fotos, Festivalbericht). Eine Mix-Cloud-Dokumentation kommt ebenfalls, jedoch nicht vor Ende September. Schaut also immer mal auf datscharadio.de vorbei!

Datscha Radio bedankt sich bei allen Radiosendern und Radiomachern, die unsere Arbeit durch Sendeübernahme des Festivals unterstützt haben: Colaboradio, Studio Ansage und Pi Radio in Berlin; Soundart Radio (Devon/UK); Radio Lora (Zurich/CH); Radio free FM (Ulm); Radio Blau (Leipzig); Radio Helsinki (Graz/Aut); Freies Radio Neumünster; Archipel Stations (Berlin).

Demnächst ergänzt wird auch das Bildmaterial: unser Set-up bei Tag & Nacht sowie der Sternenhimmel über der Datscha – erstrahlend in den verschiedenen Konstellationen der KünsterInnen und ihrer radiophonen Beiträge.

Tina-Marie Friedrich
Jasmine Guffond
JD Zazie
Tim Schleinitz
Tiger Stangl
Marold Langer-Philippsen on remote

Read More

Have you got your wishes ready for the falling stars? We’ll help them travel the aether and further and further…
Datscha Radio hopes to gather a continuous assemblage of your audio or text messages to the stars that will be played or read out over the course of our 48 hour transmission. The universe will listen, be assured!

Send a message via the mentioned messenger service to: “Star Telegram” OR: Send to info@datscharadio.de

We accept poems, statements, messages in text but even better: in audio.

Read More

Dear Open Call Artists,

(Übersetzung folgt) thank you for your excellent, intricate and lovingly created submissions. All in all some 50 tracks from all over the galaxy reached the orbit of the festival. The spectrum of compositions was immense: From star-system snooker playing to in-depth imaginations of meteors, from dialogues with the whispering universe to space opera, from intricate sound webs to radiophonic invocations, from the drama of matter, stargazing and the human voice to full-blown radio show productions.

Two thematically different loops/Constellations were created for each of the festival nights.

I Voicing the Universe
August 12, 3-9 am (alphabetical order)

Beate Gördes – Sound–Imagination (Kosmos x1)
Bea Xu – Apocalypse Narratives
catenation – shrouded matter (li…
Cio D`Or – A4 Continuum
Feline & Strange – Science Fiction
Hairs Abyss – Remembering the West
Joan Schuman – Hyperacousia
Lynlee – Traceless Land
Lazy Lizzie & The Taxi Boat –Celestial Soup
Nina Könemann Margarethe Maierhofer-Lischka und Nacht–Egal – der leere raum – konstellationen
Sista Goldie Bee and Steve Transcoder – Dark Crying Sky
Trihn Lo – DisApparences
Topp&Dubio – Am–I-Flow-sound
Weijing Xiao – Then I dissolve

II Matter of Space
August 13, 5am-10am
(alphabetical order)

Alice Pamuk – Snooker
Anna Stereopoulos – Amphilyce
Brainquake – Starfish
Chelidon Frame – Halimede (Neptune IX)
Cio D`Or – Permanent Key
Constantine Katsiris – NASA Spaceweather Broadcast
Das unpreetzise Klang–Labor – The Elements
Derek Harrison – Perseus Visits
Jacob Moginot – Magnetic Reconnection
Jaripekka Koho/Tulasi – Pulse of Perseids
Julia Drouhin – Jupiter at 6 pm
Julian Scordato – Earth Song
Karen Chalco – n4ziap
Keddie Victoria –AscendingNode
Lydia_Ang – Moth and Mayfly
Ruta_Vitkauskaite – Orion Arm
Sebastian Pafundo –LA CREAtion
Sebastiane Hegarty – Nothing for harp and southwest
Ubu Kung – Euclid

If you don’t find your name in the lists: Some productions will surface within the course of our still flexible 48-hour program. At this point, Datscha Radio cannot name precise slots. A more definite account of „Listening to the Universe“ will be added by later on.

Again, Datscha Radio wishes to express her thanks for your creative involvement. Let us listen, across the globe, with our senses exposed to the touch of the radio waves. We will hear us in the 5th dimension!

Read More