Datscha Radio Logo
Archive
Aktuelles

Aktuelles und Neuigkeiten


Es ist offiziell: Ende August 2017 wird es ein neues Datscha Radio geben! Im Garten und auf der 88.4 berlinweit und 90.7 Potsdam. Mit der Unterstützung von Colaboradio vom Pi Radio Verbund Berlin und dem Künstlerradio reboot.fm

 

Mehr Infos und Updates im Lauf der nächsten Wochen!

 

Read More

Clover Aboretum

Versteckt in den australischen Alpen liegt ein geheimer Garten, direkt neben der „Bogong High Plains Road“, die sich vom Mount Beauty hoch nach Falls Creek windet.

Clover war in den frühen 40ern des letzten Jahrhunderts ein Dorf mit 17 Häusern und Heimat der Arbeiter, die für das Kiewa Staudammprojekt arbeiteten. Das kühle und feuchte Klima wurde in den 50ern als Gesundheitsrisiko eingeschätzt und so zogen die Männer mit ihren Familien zurück nach Mt Beauty. Die Häuser wurden verkauft und der Ort eingestampft… und die ehemals gepflanzten Bäume der Natur überlassen.

Die Buschfeuer von 2003 fügten dem Aboretum schwere Schäden zu, beinahe 60 Prozent des Baumbestands verbrannten, Rehe knabberten die jungen Setzlinge weg bis ein 1994 gegründetes Komitee sich des Gartens annahm.

Unter den nicht-nativen Bäumen finden sich die sehr europäische Rosskastanie, japanischer Ahorn, ein Tulpenbaum sowie die unvermeidlichen Rhododendren.

Vollständiger Text und Originalquelle:
http://www.bordermail.com.au/story/2165772/clover-arboretum-makeover-for-a-slice-of-heaven/

Read More

texan garden video

6 von 12 der für die Wurfsendung auf deutschlandradio kultur produzierten Mikro-Kompositionen (von 2012) haben eine visuelle Adaption gefunden und sind nun online!

Info für das Texan Garden:

Eine Wurfsendung von Gabi Schaffner
Visualisiert von Juliane Kuhnt
Produktion: Bauhaus-Universität Weimar und Deutschlandradio Kultur

Und hier sind die anderen:

 

 

 

 

 

Read More

HNY

Datscha Radio sendet einen winterlichen Wirbelsturm guter Neujahrswünsche!
Ein glückliches, blühendes und erfülltes 2017 ! :)

Read More

rr_mole_radiogardening

Die Radiosendung vom 21. Oktober jetzt online: Frau Schaffner gräbt in ihren (Datscharadio-) Archiven nach akustischen Regenwürmern, die sie aus der Gartenerde klauben kann. Zu erwarten sind u.a. kleine Rasenmäher-Symphonien und einige Studiogäste, die auch das bestäuben, was ihnen fremd ist. Mit Mark Vernon.

Read More

Columbia Road Flowermarket

Der Blumenmarkt in der Colombia Road im Osten Londons… Farbexplosionen und großes Durcheinander von Stimmen, Tüten, Händen und Hüten.

Hier ein paar Ansichten:

Read More

rootsandshoots_sign

London im August, Besuch bei Roots and Shoots: Seit 32 Jahren besteht dieser Garten inmitten des Stadtteils Lambeth. Gründerin Linda Phillips führt mich auf verschlungenen Wegen durch ein Labyrinth von Beeten, Wildwiesen und Apfelspalieren. Das Biotop von Roots and Shoots entfaltet sich auf weniger als einem halben Hektar ehemaligen Industrielands inmitten der Stadt. Begonnen als ein Community-Projekt, wird der Garten inzwischen von einer Reihe Stiftungen, Wohltätigkeitsorganisationen und der Stadt London unterstützt. Roots and Shoots bietet benachteiligten Jugendlichen die Möglichkeit sich neue Fähigkeiten anzueignen, arbeitet mit Schulklassen und internationalen Umweltorganisationen zusammen, fördert Nachbarschaftsaktivitäten und ist unermüdlich in seinem Bestreben die Welt und das Denken zu begrünen.

Auch sonst war Datscha Radio in London nicht faul und daher in Kürze auf diesem Blog:

– Audiowalk durch Roots & Shoots inklusive Besuch der Drachenhöhle + Galerie
– Audiowalk Blumenmarkt Columbia Road + Galerie- Gespräch Wildblumengarten des Naturkundemuseums

Webseite: Roots and Shoots

Fotos: Gartentor, Ansicht Garten, schlafender junger Fuchs bei Teich, Guave in “Paradise Corner” (in memoriam William Blake)

View Roots&Shoots: gate to the garden  View Roots&Shoots: flowers View Roots&Shoots: sleeping fox  View Roots&Shoots: paradise corner

Read More

Young ZilpZalp

Ein junger Zilpzalp fiel aus dem Nest und muss gleich wieder in seine Pappschachtel zurück: Besuch bei der Staatlichen Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinpflaz und Saarland in Enkheim, Frankfurt. Im Gespräch mit dem Leiter, Herrn Dr. Martin Hormann, kamen neben den “liederlichen Nestern” der Ringeltaube, der Vielweiberei des Zaunkönigs, der Bedeutung des Eichelhähers für den Fortbestand der Eichenwälder auch die schmutzigen Abwehrtaktiken der Wacholderdrossel zur Erwähnung. Sollte es im Garten ein Problem mit Elstern geben: Die Wacholderdrossel schafft beeindruckende Abhilfe:

      1. wacholderdrossel tactics - Raw audio/M.Hormann

Außerdem einige Ansichten von Vogelhäusern, die den speziellen Nistbedürfnissen und Größen der Vögel angepasst sind.

Read More

Papyrus

It’s a very modest sign that announces the “Piccolo Zoo” just across the road behind Syracusa’s archeological park. A papyrus [Cyperus papyrus] lined gravel road leads to a gate that opens into a garden-like picknick zone operated by Angelo (and his family) who is in charge of a multitude of hens, roosters (permanently crowing), ducks and more ducks, geese, parakeets, canaries, pheasants, two swans (at least) plus a wire confinement lived in by guinea pigs, rabbits, goats and probably still something else. The garden design is enhanced by glass balloons, vases, broken plaster remants and white enamelled chairs and tables. Apart from tending the picknick area and gardening, he might even be the creator of the two giant paper-maché heads towering behind the bushes.

The “Piccolo Zoo” is at the same time one of the places where the art of making paper from the papyrus plant is explained and administered. A wooden hut in the middle of the premises serves as a semi-touristy but very charming selling point of the fabricated sheets. The town of Syracuse has its own paper museum which certainly gives ALL information about the history and the process of paper creation. But the “Little Zoo” has something “airy-fairy” about it that is hard to grasp. Last but not least the wooden hut is wonderfully climatized– an absoute blessing today!

Read More

Spann den Wagen an

“Hejo, spann den Wagen an”, ein traditioneller Kanon. Hier am Tisch gesungen im “Salon” der Mme Stöhring, das Thema war Musik.

      1. Hejo, Spann den Wagen an!

Wer zuhause mitsingen möchte, der Text lautet:

Hejo, spann den Wagen an,
Sieh, der Wind treibt Regen übers Land
Hol die goldnen Garben,
Hol die goldnen Garben.

in Englisch:

Heigh ho! Hitch up the cart,
See, the wind drives rain across the land.
Fetch the golden sheaves,
Fetch the golden sheaves.

Intereressanterweise ist die traditionelle englische Version  weniger gartenorientiert:

Heigh-ho! Anybody home.
Food and drink and money have I none.
Still I will be merry, still I will be merry.

Und in einer seltsamen Plattdeutsch-englischen (?)Mischung:

Hey-o spun den wagon uns,
Set der ven tribt regen ubers lands,
Olde folin gabin,
Olde folin gabin.

Read More