Datscha Radio Logo

9.8.: Datscharadio Festival!

Datscharadio präsentiert: Kompost und  Poiesis

 

Ein Spätsommertagstraum von Gartenkultur
Samstag, 9. August 2014. Im KIZ Gießen. 16 – 22 Uhr

 Datscharadio  feiert den Abschluss seiner 100-tägigen Forschungsmission mit Gästen und Künstlern, Musik, Vorträgen und einem im Garten des KIZ eingerichteten Mikro-FM-Sender.

DR_KIZ_e_flyer_blue_k

  • Ort: KiZ (Kultur im Zentrum) Gießen.
  • Datum: Samstag, 9. August 2014
  • Zeit: 16 Uhr
  • Lokale Frequenz: 91,5 MHz
  • Adresse: Südanlage 3a, Eingang japanischer Garten/Löberstraße
  • Veranstalter: Datscharadio. Gabi Schaffner/Pit Schultz

Downloads: DR_KIZ_e_plakat2 Datscharadio PR3fin_16Uhr

Programmvorschau:

16 Uhr Begrüßung, anschließend

  • Konzert für Nachtigall und Rasenmäher (Spektrale Partituren fürs Publikum. Violine: Marcin Gortel). Mit einer Einführung zum akustischen Horizont
  •  Feldnotizen. Ethnografische Observationen. Lesung: Gabi Schaffner. Die Landesgartenschau Gießen als Untersuchungsfeld
  •  Kommunikation mit Pflanzen. Vortrag: Dr. Verena Kuni (Kunst- und Kulturhistorikerin und Expertin für urbanes Gärtnern und DIY-Kultur, Frankfurt)
  •  Der Audiokomposter, nach einer Idee von Knut Aufermann, Programmierung: dieb13. Vortrag: Pit Schultz
  •  Die Gießkanne als Instrument. Kurztutorium von Hannes Wienert (Multiinstrumentalist, Hamburg). Mit Ausstellungsstücken aus dem Gießkannenmuseum Gießen
  •  Quattroflex, Sheng und Wassertrompete. Konzert Hannes Wienert im Garten des KIZ
  •  Mit der digitalen Lupe durch den Garten. Elektronisches Live-Konzert von Suspicion Breeds Confidence, Frankfurt. Audiokomposter Recycled
  •  Freier Apfelweinausschank „Heinz Schenk“; außerdem die viel gefeierte Wieseckauenkräutersuppe von Rahim En Nosse, dazu Brot, Wein und Käse.

Kontakt: info@datscharadio.de

 

 

 

 

 

konzeptuell wird hier eine ganze welt gewonnen. heideggers bluehen der blumen, maker culture, marxsche entfremdung, statt eines zweifelhaften poesiebegriffs: jeder ein poet? der arme poet? bauern, garten und volksgedichte?

 

This post is also available in: Englisch

0 comments
Submit comment